[GER/ENG] Book Review: “The Duke and I” by Julia Quinn (Bridgertons #1)

This review is available in English and German. Please scroll down for the German version

Diese Rezension ist in Englisch und Deutsch verfügbar. Bitte scrolle runter für die deutsche Version.


🇬🇧

Book Information

  • Title: The Duke and I (Bridgertons #1)
  • Author: Julia Quinn
  • Genre: Romance, Historical, Fiction
  • Type: eBook
  • Pages: 339 (Read in German)
  • Publisher: HarperCollins (German)
  • Published in: February 1st, 2021 (originally published on January 5th, 2000)

Put The Duke and I on your Goodreads shelf in German or English!

On the iPhone, the book tv show tie-in cover of "The Duke and I" by Julia Quinn is shown. The iPhone stands on a white fake sheep fur and about it hangs a bouquet.
© Blattzirkus

Plot

When Simon Basset comes to town as the new Duke of Hastings, all the mothers try to marry off their daughters to him. Not one girl seems to hold Simon’s interest long enough until he stumbles across Daphne Bridgerton, whome he meets when she punched overly affectionate Nigel Berbrooke a little bit too hard.

My Opinion on “The Duke and I”

As a bunch of people, I have watched the TV show Bridgerton on Netflix over the course of the winter holidays. Having advertised it as something similar to Gossip Girl (and I binged that show to an extreme), I wanted to check out what the hype was about. Little did I know that Bridgerton was a TV show based on the book series by Julia Quinn. Finishing the show with a feeling that it was entertaining, but not worth the hype, I decided to give the first book a try. It possibly might change my opinion.

The first thing I noticed was that it’s way funnier than the show and that the jokes are supple but hit home. On the other hand, there’s not as much detail in the writing as in the show (they were going out all of their way for the set designs, costumes and the music). It felt like the story was over far too soon and way too heavy on the plot, not giving the reader the time to set in the world around the Bridgertons. One gets some sense about them and the society they’re living in, but it all seemed too vague and almost too concentrated on Daphne and Simon.

Daphne was funnier than in the show and Simon had a touch of sarcasm. The three brothers – Anthony, Benedict and Colin, were like a fun trio that mostly appeared together to fight for their sister. To either threaten Simon or make sure that Daphne was okay. They still reminded me of the Jonas Brothers, thanks to the show, and the book didn’t remove that thought in my head.

Although I write that that the book is funnier, it still got its drama, it’s just not that heavy as in the TV show. We get more comic relief and more time to breathe than in the show. The plot is basically the same, so there is not really no new information if you hoped that you would gain some extra facts from this book. For that you will probably have to read the next books. These won’t be about Daphne and Simon but about the other remaining Bridgerton children.

Some quotes I enjoyed

Since I’ve read the book in German, I wrote down the German quote and translated it to English in the parentheses after the German quote.

“Diese Feuer speienden Drachen mit Töchtern im heiratsfähigen Alter. Bei denen gibt es kein Entrinnen. Und ich sollte dich warnen, meine eigene Mutter ist die Schlimmste von allen.” “Gütiger Gott. Und ich dachte immer, Afrika sei gefährlich.” (“”Those fire-breathing dragons with daughters of marriageable age. There’s no escaping them. And I should warn you, my own mother is the worst of them all.” “Good Lord. And I always thought Africa was dangerous.””)

Quinn, Julia (2021). Der Duke und Ich (1st Edition). HarperCollins. Page 21.

“Wo steckt er? Bridgerton!”, brüllte er. Drei kastanienbraune Köpfe wandten sich zu ihm um. Simon stapfte über die Wiese, Mordgier in den Augen. “Ich meine den dummen Bridgerton.” “Damit, denke ich”, sagte Anthony milde und nickte Colin zu, “meint er dich.” (“”Where is he? Bridgerton!” he roared. Three chestnut heads turned to him. Simon trudged across the meadow, murder in his eyes. “I mean that stupid Bridgerton.” “By that, I think,” Anthony said mildly, nodding at Colin, “he means you.””)

Quinn, Julia (2021). Der Duke und Ich (1st Edition). HarperCollins. Page 153.

Sie schlug Simon. In das heile Auge. (“She hit Simon. In the unbroken eye.“)

Quinn, Julia (2021). Der Duke und Ich (1st Edition). HarperCollins. Page 154.

“Männer”, grollte Daphne. “Narren, alle miteinander.” Sie wandte sich an ihre Brüder, die sie fassungslos anblickten. “Was gafft ihr da?”, fuhr sie sie an. Colin begann zu applaudieren. Anthony boxte ihn in die Schulter. (“”Men,” Daphne rumbled. “Fools, all of them.” She turned to her brothers, who looked at her, stunned. “What are you gawking at?” she snapped at them. Colin began to applaud. Anthony boxed him in the shoulder.”)

Quinn, Julia (2021). Der Duke und Ich (1st Edition). HarperCollins. Page 154.

Conclusion

I give The Duke and I by Julia Quinn 3 out 5 stars. It was a funnier read than the Netflix show, and therefore I liked it more but the writing was not as debauched as I would have liked it to rank it higher.

end banner of my blog post

🇩🇪

Buchinformationen

  • Titel: Der Duke und ich (Bridgertons #1)
  • Autorin: Julia Quinn
  • Genre: Romanze, Historisch, Fiktion
  • Typ: eBook
  • Seiten: 339
  • Verlag: HarperCollins
  • Veröffentlicht am: 1. Februar 2021 (Erstveröffentlicht am 5. Januar 2000)

Stelle Der Duke und Ich in dein Goodreads Regal in Deutsch oder Englisch!

On the iPhone, the book tv show tie-in cover of "The Duke and I" by Julia Quinn is shown. The iPhone stands on a white fake sheep fur and about it hangs a bouquet.
© Blattzirkus

Handlung

Als Simon Basset als neuer Duke of Hastings in die Stadt kommt, versuchen alle Mütter, ihre Töchter mit ihm zu verheiraten. Kein einziges Mädchen scheint Simons Interesse lange genug aufrechtzuerhalten, bis er über Daphne Bridgerton stolpert, die er kennenlernt, als sie dem übermäßig anhänglichen Nigel Berbrooke einen Schlag verpasst.

Meine Meinung zu “Der Duke und ich”

Wie viele andere Leute auch, habe ich über die Winterferien die Serie Bridgerton auf Netflix geschaut. Da sie als etwas Ähnliches wie Gossip Girl beworben wurde (und ich diese Serie extrem binged habe), wollte ich herausfinden, was es mit dem Hype auf sich hat. Ich wusste nicht, dass Bridgerton eine Fernsehserie ist, die auf der Buchreihe von Julia Quinn basiert. Nachdem ich die Serie mit dem Gefühl beendet hatte, dass sie zwar unterhaltsam, aber den Hype nicht wert war, beschloss ich, es mit dem ersten Buch zu versuchen. Möglicherweise könnte es meine Meinung ändern.

Das erste, was mir auffiel, war, dass es viel witziger ist als die Serie und dass die Witze geschmeidig sind, aber den Kern treffen. Auf der anderen Seite gibt es nicht so viele Details wie in der Show (sie haben sich sehr viel Mühe mit den Bühnenbildern, Kostümen und der Musik gegeben). Es fühlte sich an, als wäre die Geschichte viel zu schnell vorbei und viel zu sehr auf die Handlung fixiert, was dem Leser nicht die Zeit gibt, sich in die Welt um die Bridgertons hineinzuversetzen. Man bekommt zwar ein Gefühl für sie und die Gesellschaft, in der sie leben, aber es wirkte alles zu vage und fast zu sehr auf Daphne und Simon konzentriert.

Daphne war witziger als in der Serie und Simon hatte einen Hauch von Sarkasmus. Die drei Brüder – Anthony, Benedict und Colin – waren ein lustiges Trio, das meistens zusammen auftrat, um für ihre Schwester zu kämpfen. Entweder um Simon zu bedrohen oder dafür zu sorgen, dass es Daphne gut geht. Sie erinnerten mich immer noch an die Jonas Brothers, dank der Serie, und das Buch hat diesen Gedanken in meinem Kopf nicht beseitigt.

Obwohl ich schreibe, dass das Buch lustiger ist, hat es immer noch sein Drama, es ist nur nicht so heftig wie in der Fernsehserie. Wir bekommen mehr comic relief und mehr Zeit zum Atmen als in der Serie. Die Handlung ist im Grunde die gleiche, also gibt es nicht wirklich neue Informationen, falls Sie gehofft haben, dass Sie einige zusätzliche Fakten aus diesem Buch gewinnen würden. Dafür werden Sie wohl die nächsten Bücher lesen müssen. Diese werden sich nicht um Daphne und Simon drehen, sondern um die anderen verbliebenen Bridgerton-Kinder.

Zitate, die ich amüsant fand

“Diese Feuer speienden Drachen mit Töchtern im heiratsfähigen Alter. Bei denen gibt es kein Entrinnen. Und ich sollte dich warnen, meine eigene Mutter ist die Schlimmste von allen.” “Gütiger Gott. Und ich dachte immer, Afrika sei gefährlich.”

Quinn, Julia (2021). Der Duke und Ich (1. Auflage). HarperCollins. Seite 21.

“Wo steckt er? Bridgerton!”, brüllte er. Drei kastanienbraune Köpfe wandten sich zu ihm um. Simon stapfte über die Wiese, Mordgier in den Augen. “Ich meine den dummen Bridgerton.” “Damit, denke ich”, sagte Anthony milde und nickte Colin zu, “meint er dich.”

Quinn, Julia (2021). Der Duke und Ich (1. Auflage). HarperCollins. Seite 153.

Sie schlug Simon. In das heile Auge.

Quinn, Julia (2021). Der Duke und Ich (1. Auflage). HarperCollins. Seite 154.

“Männer”, grollte Daphne. “Narren, alle miteinander.” Sie wandte sich an ihre Brüder, die sie fassungslos anblickten. “Was gafft ihr da?”, fuhr sie sie an. Colin begann zu applaudieren. Anthony boxte ihn in die Schulter.

Quinn, Julia (2021). Der Duke und Ich (1. Auflage). HarperCollins. S. 154.

Fazit

Ich gebe Der Duke und ich von Julia Quinn 3 von 5 Sternen. Es war ein witzigeres Erlebnis als die Netflix Serie, weswegen ich es auch eher mochte, das Schreiben war aber nicht so detailreich geschrieben wie ich es gerne gehabt hätte, um es eher höher zu bewerten.

end banner of my blog post

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

Website Powered by WordPress.com.

Up ↑

%d bloggers like this: