[GER/ENG] Book Review: Die blaue Reiterin by Monika Pfundmeier

This review is available in English and German. Please scroll down for the English version

Diese Rezension ist in Englisch und Deutsch verfügbar. Bitte scrolle runter für die englische Version.


🇩🇪

Disclaimer

Dieses Buch wurde mir freundlicherweise vom Benevento Verlag zur Verfügung gestellt in Tausch gegen eine ehrliche Rezension. Deshalb heißt es wie immer: ich schreibe hier meine 100 prozentige eigene Meinung rein.

The picture shows the book "Die blaue Reiterin" by Monika Pfundmeier standing on an easel. A paintbrush stands next to it and below the book lie 5 paint tubes in black, dark blue, bright blue, dark green and bright green.
© Blattzirkus

Buchinformationen

  • Titel: Die blaue Reiterin
  • Autorin: Monika Pfundmeier
  • Genre: Krimi, Fiktion
  • Art: Taschenbuch
  • Seiten: 296

Die Handlung von Die blaue Reiterin

Hanna Schuster wird tot aufgefunden, scheinbar ausgerutscht, mit dem Kopf aufgeschlagen und erfroren. Doch am selben Tag hatte sie sich noch etwas mit ihrer Enkelin ausgemacht und ein Kaffeetreffen ausgemacht. Theres Hack und ihrem Vater Josef Hack, welche mit Hanna befreundet waren, kommt die Sache merkwürdig vor, und sie beginnen Hannas’ Tod auf den Grund zu gehen.

Zur Autorin Monika Pfundmeier

Author Monika Pfundmeier is shown on the pi
Monika Pfundmeier © privat

Monika Pfundmeier lebt als freie Autorin in München. Sie hat bislang zwei preisgekrönte historische Romane veröffentlicht (“Blutföhre”, 2016, und “Löwenblut”, 2017) sowie zuletzt den Roman “Glück dich!” (2018). Für die Krimireihe um Theres Hack verschlägt es sie nach Oberammergau – wo der schöne Schein der Tradition kräftig ins Wanken gerät.

Quelle: https://www.servus-buch.at/produkt/die-blaue-reiterin/, 28.03.2021

Zur Aufmachung des Taschenbuches

© Blattzirkus

Dieses Taschenbuch hat einen knallgrünen Buchschnitt und ich liebe es. Ich finde, das gehört sich in einem extra Absatz erwähnt. Klar kleben aufgrund der Farbe die Seiten etwas zusammen, deshalbs anfangs vielleicht ein bisschen vorsichtig das Buch öffnen.

Meine Meinung zu Die blaue Reiterin

Die blaue Reiterin ist der zweite Teil der „Oberammergau“-Reihe. Den ersten Teil habe ich jedoch nicht gelesen und man muss ihn auch nicht gelesen haben. Es wird auf Vergangenes hingedeutet, aber ich bin auch sehr gut ohne Vorwissen ausgekommen.

Ich konnte mich gut in den Roman einlesen, da der Schreibstil flüssig und nicht verschachtelt war. Lustig fand ich es, dass ab und am Mundart-Wörter verwendet wurden, da kam mir die Geschichte trotz bayrischen Regionalkrimi sehr – regional – vor, obwohl der Krimi in Bayern spielt und ich aus Österreich komme. Aber da Bayern ja unoffiziell zu Österreich dazugehört, passt das ja nur (:D).

Die Handlung wird in Gegenwart und Vergangenheit geteilt, quasi Flashbacks. Grundsätzlich bin ich kein großer Fan von Flashbacks, das ist wahrscheinlich weil ich selten Sinnvolle lese und eigentlich lieber in der gegenwärtigen Handlung weiterlesen möchte. Hier fand ich die Rückblicke aber sinnvoll, da der/die Leser:in Hannas Vergangenheit zu verstehen bekommt und sie dabei hilft, die Motive der/die Mörder:in nachzuvollziehen.

Für mich war die Handlung gleichzeitig lang und kurz, schließlich zieht sich der Krimi „nur“ über eine Woche. Hätte noch mehr Action passieren können? Irgendwie ja, ein paar Komplikationen mehr wären vielleicht nett gewesen, da mir die Ermittlungen fast zu glatt gelaufen sind, es nicht zu viele Sackgassen gab, in welche die Ermittler hineinlaufen konnten. Aber grundsätzlich hat mir der Roman gut gefallen und ich habe gerne das Buch genommen um weiterzuschmökern. Dementsprechend war mir auch nie langweilig.

Die Charaktere wie Theres, Josef, Hanna, Paul und Klara waren mir sympathisch und der Humor kam nicht zu kurz. Wir treffen durch Hanna auch auf Gabriele Münter, eine Malerin des Expressionismus, welche in Verbindung zur Malergemeinschaft „Die blauen Reiter“ gestanden hat. Sie rettete auch Gemälde durch die Kriegs- und Nachkriegszeit.

Die Thematik der Nachkriegszeit wird durch Hanna und Gabriele näher gebracht. Denn obwohl die fiktive Hanna mit der weniger fiktiven Gabriele interagiert, bringt Monika Pfundmeier die vergangene Zeit wieder näher und zeigt auf, dass Gedankengut, welches damals in die Köpfe der Menschen eingebrannt wurde, schwer wieder zu entfernen und umzudenken ist. Hanna möchte immerhin in der Gegenwart mit der Vergangenheit abschließen, indem sie ihre Geschichte erzählt und ihre schwierigen Umstände aufzuwachsen aufzeigt.

Deshalb ist Die blaue Reiterin nicht nur ein Regionalkrimi sondern wurde auch noch mit einem ernsten Thema untermalt. Die Aufzeigung davon, dass man sich nicht altbekannte Rollen zwängen soll und auch über den Tellerrand schauen darf, bewahrt sich nach wie vor, um einen Fortschritt zu vollbringen.

Fazit

Ich gebe Die blaue Reiterin von Monika Pfundmeier 4 von 5 Sternen, da ich das Buch sehr gerne gelesen habe und es mich auch unterhalten hat. Jedoch hat mir noch ein „Gewisses etwas“ gefehlt, um dem Buch alle 5 Sterne zu geben, kann es aber mit gutem Gewissen jedem Krimiliebhaber weiterempfehlen (und die, die es noch werden wollen).

end banner of my blog post

🇬🇧

Disclaimer

This book was kindly provided to me by Benevento Verlag in exchange for an honest review. Therefore, as always, I am writing my own 100 percent opinion here.

The picture shows the book "Die blaue Reiterin" by Monika Pfundmeier standing on an easel. A paintbrush stands next to it and below the book lie 5 paint tubes in black, dark blue, bright blue, dark green and bright green.
© Blattzirkus

Book Information

  • Title: The Blue Rider (orig.: Die blaue Reiterin, German)
  • Author: Monika Pfundmeier
  • Genre: Crime, Fiction
  • Type: Paperback
  • Pages: 296

The plot of “Die blaue Reiterin”

Hanna Schuster is found dead, apparently having slipped, hit her head and frozen to death. But on the same day, she had arranged something with her granddaughter and also had arranged a coffee meeting. Theres Hack and her father Josef Hack, who were friends with Hanna, find the matter strange, and they begin to get to the bottom of Hanna’s death.

About the author Monika Pfundmeier

Author Monika Pfundmeier is shown on the pi
Monika Pfundmeier © private

Monika Pfundmeier lives as a freelance author in Munich. She has published two award-winning historical novels to date (“Blutföhre,” 2016, and “Löwenblut,” 2017) and most recently the novel “Glück dich!” (2018). For the crime series about Theres Hack, she moves to Oberammergau – where the beautiful appearance of tradition is shaken up.

(Orig. in German: Monika Pfundmeier lebt als freie Autorin in München. Sie hat bislang zwei preisgekrönte historische Romane veröffentlicht (“Blutföhre”, 2016, und “Löwenblut”, 2017) sowie zuletzt den Roman “Glück dich!” (2018). Für die Krimireihe um Theres Hack verschlägt es sie nach Oberammergau – wo der schöne Schein der Tradition kräftig ins Wanken gerät.)

Source: https://www.servus-buch.at/produkt/die-blaue-reiterin/, March 28th, 2021

About the design of the paperback

The pictures shows a bright green book edge of the book "Die blaue Reiterin" by Monika Pfundmeier
© Blattzirkus

This paperback has a bright green book edge and I love it. I think it deserves to be mentioned in an extra paragraph. Of course, because of the color, the pages stick together a bit, so you might want to open the book a bit carefully at first.

My Opinion on “Die blaue Reiterin”

Die blaue Reiterin is the second book of the “Oberammergau” series. However, I have not read the first book and you do not need to have read it. There are hints of the past, but I also got along very well without prior knowledge.

Starting to read the novel was easy, because the writing style was fluid and not convoluted. Funny I found it that now and then dialect words were used, because the story seemed to me despite Bavarian regional crime very – regional – although the crime takes place in Bavaria and I come from Austria. But since Bavaria is unofficially part of Austria, that only fits (:D).

The plot is divided into present and past, flashbacks of sorts. Basically I’m not a big fan of flashbacks, that’s probably because I rarely read meaningful and actually prefer to continue reading in the present plot. But here I found the flashbacks useful, because the reader gets to understand Hanna’s past and it helps to understand the motives of the murderer. For me, the plot was long and short at the same time, after all, the thriller “only” takes place in the timespan of a week. Could there have been more action? Kind of, yes, a few more complications might have been nice, as the investigation played out almost too smoothly for me, there weren’t too many dead ends for the investigators to run into. But basically I liked the novel and was happy to pick up the book to read on. Accordingly, I was never bored.

The characters like Theres, Josef, Hanna, Paul and Klara were sympathetic to me and the humor did not come too short. Through Hanna, we also meet Gabriele Münter, an expressionist painter who was associated with the painters’ association “Der blaue Reiter” (The blue rider). She also saved paintings through the war and post-war period.

The theme of the post-war period is brought closer through Hanna and Gabriele. For although the fictional Hanna interacts with the less fictional Gabriele, Monika Pfundmeier brings the past time closer again and shows that ideas that were burned into people’s heads at that time are difficult to remove and rethink. Hanna, after all, wants to come to terms with the past in the present by telling her story and revealing her difficult circumstances growing up.

Therefore, Die blaue Reiterin is not only a regional thriller, but also has a serious theme. The demonstration of not forcing oneself into old familiar roles and also thinking outside the box is still preserved in order to make progress.

Conclusion

I give Die blaue Reiterin by Monika Pfundmeier 4 out of 5 stars, because I really enjoyed reading the book and it also entertained me. However, I still lacked a “certain something” to give the book all 5 stars, but can recommend it with a clear conscience to every crime fiction lover (and those who still want to be).

end banner of my blog post

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

Website Powered by WordPress.com.

Up ↑

%d bloggers like this: