REVIEW

[GER/ENG] Review: Suspicious Minds by Gwenda Bond

This review is readable in German and English. Please scroll down below for the English version.

Diese Rezension kann man in Deutsch und Englisch lesen. Bitte scrolle für die englische Version nach unten.

Suspicious Minds habe ich in Tausch gegen eine ehrliche Rezension von Bloggerportal und Penguin erhalten.


Titel: Suspicious Minds
Autorin: Gwenda Bond
Genre: Jugendbuch, Science Fiction
Typ: Taschenbuch
Seiten: 425

Verlag: Penguin
Herausgekommen am: 18. Februar 2019


Handlung

Terry Ives ist eine junge Studentin, welche sich anstelle ihrer Mitbewohnerin auf eine Studie im Hawkins National Laboratory einlässt. Im Zuge der Experimente lernt sie drei weitere außergewöhnliche Menschen kennen: Alice, Gloria und Ken. Bald entdecken die Vier, dass diese Experimente nicht mit rechten Dingen zugehen und auch an Kindern, unter anderem an der fünfjährigen Kali, experimentiert wird. Sie wollen nicht nur das junge Mädchen befreien, sondern auch die Pläne des Labors auffliegen lassen. Doch ehe die Vier sich versehen, tappen sie in eine Falle, aus der sie nicht mehr fliehen können.

Das Cover

Ich fand, dass das Cover sehr gut zu Stranger Things passt (was jetzt wohl niemand gedacht hätte) und es auch eine gute Verbindung mit dem Inhalt herstellt. Die Farbwelt passt auch gut zusammen.

Die Autorin Gwenda Bond

Gwenda Bond schreibt neben vielem anderen Kinder- und Jugendbücher und ist unter anderem für die Lois-Lane-Serie und der Cirque-American-Serie bekannt. Die Autorin studierte am Vermont College of Fine Arts und erhielt einen Master of Fine Arts.

Meine Meinung

Ich mochte den Schreibstil am Anfang sehr, er wurde mir jedoch mit der Zeit doch sehr zu abgedroschen und monoton. Er war viel zu Handlungs-fokussiert und es blieb nicht wirklich Zeit für Beschreibungen. Um den Hintergrund der Autorin wissend, würde ich behaupten, dass das Buch für Kinder und Jugendliche geschrieben wurde, obwohl das meiner Meinung nicht die Hauptzielgruppe von Stranger Things ist. Jedoch blieb ich die ganze Zeit über von dem Schreibstil gefesselt, also kann er nicht so schlecht sein.

Die Charaktere waren nicht tiefgründig und er blieb das Gefühl, dass es einen Grund gäbe, wieso sie nie in der Serie aufgetaucht sind: schlichtweg weil sie nur der Handlung des Buches dienen und so durchschnittlich wirken, dass sie einfach austauschbar sind. Von der Serie aus kennt man Terry, Kali und Dr. Brenner, der Rest der Charaktere waren neu für mich. Mehr darüber zu erfahren, woher Kali eigentlich stammt und wie es zu den Umständen kam, dass sie sich in Dr. Brenner’s Klauen befindet, wäre interessant gewesen. Genauso wie das Rätsel, wie Brenner überhaupt erahnen kann, dass Menschen “Potential” haben und woher solche Kräfte überhaupt stammen (also: sind die Auswirkungen von Experimenten oder doch eher von übernatürlichem Ursprung?).

Man bekam auch keinen großen Aha-Moment oder das Gefühl, dass dieses Buch irgendwann für die Serie wichtig werden würde. Das Wissen über Terry Ives oder Dr. Brenner wird nicht wirklich ergänzt und man erfährt auch sonst recht wenig über die Zeit während der Versuche um 1969. Ab und zu bekommt man das Gefühl in 1969 zu sein (geschlechtlich getrennte Studentenheime; Frauen werden schief angesehen, wenn sie Hosen anstelle von Röcken oder Kleider tragen; der Vietnam-Krieg und die dazugehörigen Unruhen haben einen Part im Buch gespielt), jedoch fehlt gänzlich der Flair, den die Serie Stranger Things mit dem 80iger-Jahre Theme mitbringt.

Angeblich wurde eng mit den Duffer Brüdern und Netflix zusammengearbeitet. Im Nachhinein wirkt es aber so, als hätte die Autorin Fesseln an die Hände von den beiden Parteien bekommen, um keine neuen Informationen in das Buch zu schreiben, da der Hauptpanzer schließlich die Netflix-Serie ist und die Hauptzielgruppe sich sicher keine zusätzlichen Infos erlesen möchte, die man nur exklusiv in einem Buch bekommt. Das ist zumindest meine Theorie.

Da das Ende vom Buch nicht wirklich mit dem übereinstimmt, was wir in der Serie über Terry Ives Gesundheitszustand erfahren haben, besteht die Möglichkeit, dass noch ein zweiter Band von Suspicious Minds erscheinen könnte. Jedoch wurde es auch so gehandhabt, dass es nicht zwingend schade wäre, einen zweiten Band zu haben, da es so offen geendet hat, dass sich der Leser die Handlung zwischen Suspicious Minds und Stranger Things: Staffel 1 selbst zusammenspinnen kann.

Fazit

Ich gebe Suspicious Minds von Gwenda Bond 3 von 5 Sternen, da es nicht schlecht, aber dann auch wieder sehr durchschnittlich war. Mir hat die Spannung gefehlt und die Emotionen, um mich um die Charaktere zu sorgen.


I received Suspicious Minds in exchange for an honest review by Bloggerportal and Penguin.


Title: Suspicious Minds
Author: Gwenda Bond
Genre: Young Adult, Science Fiction
Type: Paperback
Pages: 425

Publisher Penguin
Published in: February 18th, 2019


Plot

Terry Ives is a young student who takes on a study at the Hawkins National Laboratory in place of her roommate. In the course of the experiments, she meets three other extraordinary people: Alice, Gloria and Ken. Soon, the four discover that these experiments are very odd and also, it is experimented on children, including the five-year-old Kali as a subject. Not only do they want to free the young girl, but also want to expose the plans of the lab. But before the four even have started their plan, they fall into a trap from which they can no longer escape.

Cover

I think that the cover fits very well with Stranger Things (which no one would have thought) and it also connects with the plot of the book very well. The color world also matches to the mothership, the TV show.

The Author Gwenda Bond

Gwenda Bond writes alongside many other children’s and teen books and is best known for the Lois-Lane series and the Cirque-American series. The author graduated from Vermont College of Fine Arts and received a Master of Fine Arts.

My Opinion

I liked the writing style a lot in the beginning, but over time it got too hackneyed and monotonous. The style was far too action-focused and there was not really time for descriptions. Knowing the background of the author, I would say that the book was written for children and teens, although in my opinion this is not the main target of Stranger Things. However, during the time I was reading Suspicious Minds, I was tied up by the writing style, so the book couldn’t have been so bad.

The characters were not profound and it felt like there was a reason why they never appeared in the series: simply because they only serve the plot of the book and appear so average that they are simply interchangeable. From the TV show the reader knows Terry, Kali and Dr. Brenner, the rest of the characters were new to me. To find out more about where Kali actually came from and how it came to the circumstances that she was in Dr. Brenner’s claws, would have been interesting. Just as the riddle, as how Brenner can even guess that humans have “potential” and where such forces come from (ie: are the powers effects of experiments or rather of supernatural origin?).

Also, I did not have a big “wow” moment or the feeling that this book would eventually become important for the series. The knowledge of Terry Ives or Dr. Brenner is not really complemented and otherwise the reader learns pretty little about the time during the experiments around 1969. Now and then you get the feeling to be in 1969 (gender-separated dormitories, women are considered crooked when they wear pants instead of skirts or dresses; the Vietnam War and the associated riots were playing a part), but the book lacks entirely the flair that the series Stranger Things has with its 80s theme.

Allegedly, the author worked closely with the Duffer brothers and Netflix. In retrospect, however, it seems as if the author had shackles on the hands by the two parties in order not to write any new information in the book, since the main tank is the Netflix series and the main target group would certainly wouldn’t want to choose any additional information that you only get exclusively in a book. At least that’s my theory.

Since the end of the book does not really match with what we’ve learned about Terry Ive’s health in the series, there’s a possibility that a second volume of Suspicious Minds might be released. However, it was also handled in such a way that it would not necessarily be a pity to have a second book, as it such an open ending that the reader can imagine the plot between Suspicious Minds and Stranger Things: Season 1 himself/herself..

Conclusion

I give Suspicious Minds by Gwenda Bond 3 out of 5 stars because it was not bad, but then again very average. I lacked the excitement and the emotions to care for the characters.

Advertisements

One thought on “[GER/ENG] Review: Suspicious Minds by Gwenda Bond

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s