REVIEW

[GER/ENG] Book Review: The Dark Tower — The Gunslinger by Stephen King

This review is readable in German and English. Please scroll down below for the English version.

Diese Rezension kann man in Deutsch und Englisch lesen. Bitte scrolle für die englische Version nach unten.


DDT-banner

Hallihallo, 

hier komme ich mal wieder aus meiner Stephen King Höhle gekrochen, um ein “neues” altes Buch von Stephen King vorzustellen: Der Dunkle Turm: Schwarz.

Der Dunkle Turm: Schwarz wurde mir freundlicherweise von Bloggerportal und Heyne im Tausch für eine ehrliche Rezension bereitgestellt.

Viel Spaß!

9783453504028_Cover.jpg

Buchinformationen

Titel: Der Dunkle Turm: Schwarz
Autor: Stephen King
Seiten: 317
Genre: Fantasy, Science-Fiction, Mystery
Art: Taschenbuch
Preis: [DE] 9,99€ [AT] 10,30€

Verlag: Heyne
Erschienen: 10. Juli 2017
Erstmals erschienen: 1976

Vorinformation

Der Dunkle Turm: Schwarz ist der erster Teil der Dunklen Turm-Buchreihe, die einen sehr hohen Anklang bei Stephen King Fans hat (laut Stephen Kings Vorwort). Band 1: Schwarz erscheint demnächst im Kino (11.August in Österreich, 10.August in Deutschland), weswegen ich mich nach einiger Zeit doch eingeredet habe, Schwarz doch anfangen zu wollen. Wenn Master King schon so überzeugt von der Reihe ist, dann bin ich es auch.

Zu Der Dunkle Turm Reihe sind acht Bände erschienen und somit ist auch die Geschichte fertig erzählt. Da diese Rezension vor dem offiziellen Kinostart erscheint, habe ich mir den Film noch nicht ansehen können und kann deswegen auch noch keine großartigen Vergleiche anstellen.

DDT_main-chapter

Aufmachung

Das Buchcover ist fotorealistisch von Heyne Verlag aufgemacht und wird als “Buch zum Film” vermarktet. Der Umschlag lässt das Buch nach einer sehr verquerten, mysteriösen Geschichte aussehen. Das erste Umblättern zeigt den typischen Stephen King Aufbau: für große Kapitel gibt es einen neuen Seitenanfang, Zwischenkapitel können mitten in der Seite anfangen. Das hat mich bis jetzt noch nie gestört und finde ich auch relativ angenehm beim lesen, da es etwas die Geschichte auflockert. Die Schrift selbst könnte etwas dicker sein, zum lesen ist sie fast zu fein.

DDT_Subkapitel

Die Geschichte ist in fünf Kapitel geteilt, die den Leser näher an den Revolvermann als Charakter bringt sowie den Protagonisten “physisch” an den Schwarzen Mann bringt.

Der Inhalt

Der Leser trifft Roland, den Revolvermann mitten auf seiner Reise in der Wüste an. Wir wissen, dass er jemanden verfolgt, den Schwarzen Mann, kennen aber die Bedeutung dieser Verfolgung noch nicht. Eines ist jedoch klar: wenn Roland den Schwarzen Mann findet, kommt er auch dem Turm  näher. Was für eine Bedeutung das zu haben scheint, ist selbst dem Revolvermann noch nicht gewiss.

Meine Meinung

Wie immer war ich gleich im Stephen King Bann gefangen. Mir gefällt seine lockere doch zielstrebige Art zu schreiben. Der Autor schreibt auch nicht (zu sehr) um den heißen Brei herum und seine Charaktere wirken bei ihm sehr realitätsnahe. Bei mir wird man bei Stephen King Rezensionen wahrscheinlich sehr oft diese Sätze lesen und glücklicherweise wiederholen sie sich auch. 🙂

1976 erschien Der Dunkle Turm: Schwarz das erste Mal in den USA und ehrlich gesagt habe ich die Zeitunterschiede schon bemerkt, besonders bei Stephen Kings Frauencharakteren. Wo bei hauptsächlich älteren Werken, wie auch bei Der Dunkle Turm: Schwarz, Frauen vorkommen um als Lustobjekte für Männer dargestellt zu werden, haben Frauen in späteren Romanen weitaus bedeutendere Rollen oder sind gar die Hauptprotagonisten (Lisey’s Story: Love). Zumindest ist es mir bei diesem Band extrem aufgefallen.

Handlungstechnisch zieht sich das Buch ein wenig in die Länge. Man sollte sich also im Klaren sein, dass es sich hier um das Fundament einer 8-teiligen Buchreihe handelt und auch als solche gehandhabt wird. Es werden viele Flashbacks beschrieben, die als Einleitung und Ergänzung zum gegenwärtigen Geschehen dienen. Der Revolvermann erscheint auch als ein gemächlicher, sehr nachdenklicher Hauptcharakter. Ähnlich lassen sich auch die im Buch vorkommenden Dialoge lesen.

Der Dunkle Turm: Schwarz ist kein Roman, der in unserer Zeit oder gar unserer Welt spielt. Viel mehr passiert die Handlung in einer zukünftigen Welt, die viel älter als unsere jetzige ist. Wie anders diese Welt aber ist, lässt sich in diesem Band noch nicht genau definieren.

DDT_jetzt-im-Kino

Buch/Film Gedanken

Zuguterletzt finde ich es interessant, dass das erhaltene Rezensionsexemplar als “Buch zum Film” vermarktet wird, wenn der Trailer alleine schon verrät, dass der Film weit über die Buchgrenze hinausschießt. Ihr seid vorgewarnt! 🙂

Fazit

Stephen King Fans werden Der Dunkle Turm: Schwarz lieben. Für Einsteiger ist der Roman aber auch perfekt, da die Geschichte nicht sehr lang ist (nicht wie bei The Stand, Es oder Die Arena) und Stephen King nach wie vor gut repräsentiert. Deshalb habe ich auch 5 von 5 Sterne an Der Dunkle Turm: Schwarz von Stephen King vergeben.

xo Annina

blattzirkus-banner

|Bilder sind von Blattzirkus|


DDT-banner-englisch

Hi guys,

here I am again, coming out of my Stephen King hole to review a “new” old novel by Stephen King: The Dark Tower: The Gunslinger.

The Dark Tower: The Gunslinger is nicely provided by Bloggerportal and Heyne in exchange for an honest review.

Have fun reading :)!

9783453504028_Cover.jpg

Book Information

Title: The Dark Tower: The Gunslinger
Author: Stephen King
Pages: 317
Genre: Fantasy, Science-Fiction, Mystery
Type: Paperback
Price: [DE] 9,99€ [AT] 10,30€

Publisher: Heyne
Published in: 10. Juli 2017
Story published for the first time: 1976

Pre Information

The Dark Tower: The Gunslinger is the first part of the Dark Tower book series, which has a very high appeal to Stephen King fans (according to Stephen King’s Foreword). Volume 1: The Gunslinger will soon appear as a film in the cinema (August 11th in Austria, August 10th in Germany), which is why I have, after some time, urged myself to start to read The Gunslinger. If Master King is already so convinced of the series, then I am as well.

The Dark Tower series has eight volumes therefore the story of the dark tower is finished. Since this review appears before the official film start, I have not been able to watch the movie yet and therefore cannot make great comparisons.

DDT_main-chapter

Makeup

The book cover is photorealized by Heyne Publishing and is marketed as a “book for the film”. The envelope makes the book look like a very mysterious story. The first turn shows the typical Stephen King construction: for big chapters there is a new top page, sub chapters start in the middle of the page. This has never disturbed me so far and I also find it relatively pleasant to read, since it loosens the story. The font itself could be a bit thicker, because for reading it is almost too thin.

DDT_Subkapitel

The story is divided into five chapters that brings the reader closer to the Gunslinger as a character and takes the protagonist “physically” to the Black Man.

Plot

The reader encounters Roland, the Gunslinger, in the middle of his journey in the desert. We know that he is persecuting someone, the Black Man, but he does not yet know the importance of this persecution. One thing, however, is clear: when Roland finds the Black Man, he also approaches the tower. What a meaning that tower seems to have, even the Gunslinger is not certain of it.

My Opinion

As always, I was immediately caught in the Stephen King spell. I like his easygoing but purposeful way of writing. The author also does not beat (too much) around the bush and his characters are very close to reality. People might read these sentences in my Stephen King’s reviews very often and, fortunately, they are repeating themselves. 🙂

In 1976 The Dark Tower: The Gunslinger appeared for the first time in the USA and frankly I noticed the differences in time, especially with Stephen King’s women’s characters. In the case of mainly older novels, such as The Dark Tower: The Gunslinger, women appear to be portrayed as lust objects for men, women in later novels have far more important roles or are the main protagonists (Lisey’s Story: Love). At least it is very noticeable in this book.

The book drags a bit in terms of the plot. One should therefore be aware that this is the foundation of an 8-part book series and is also handled as such. Many flashbacks are described, which serve as an introduction and supplement to the current events. The Gunslinger also appears as a leisurely, thoughtful, main character. Similarly, the dialogs occurring in the book can also be read like that.

The Dark Tower: The Gunslinger is not a novel that is situated in our time or even our world. Much more is happening in a future world that is much older than our present one. How different this world is, however, can not be precisely defined in this volume.

DDT_jetzt-im-Kino

Book / Film Thoughts

Finally, I find it interesting that the review copy obtained is marketed as a “book to the film”, if the trailer alone tells that the film is going to shoot far beyond the book. You guys are warned! 🙂

Conclusion

Stephen King fans will love The Dark Tower: The Gunslinger. For beginners the novel is also perfect, since the story is not very long (not like The Stand, It or Under The Dome) and Stephen King is still well represented. Therefore, I have given 5 out of 5 stars to The Dark Tower: The Gunslinger by Stephen King.

xo Annina

blattzirkus-banner

|Pictures are by Blattzirkus|

 

 

 

 

Advertisements

2 thoughts on “[GER/ENG] Book Review: The Dark Tower — The Gunslinger by Stephen King

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s